Biobetrieb Verwanghof 0 gefunden

Liebe Fleischfreunde unter euch Kunden!

Rind ist nicht gleich Rind! Dunkel, saftig, würzig im Geschmack und feinfaserig – das macht das Galloway aus. Eine Qualität die sich durch eine Kombination ergibt von Rasse, langsamen Wachstum, artgerechte Tierhaltung, Mutterkuhhaltung im Familienverband, ganzjährige Weidehaltung, kräuterreiche Weiden, biologische Fütterung und Haltung mit strengen unangemeldeten Kontrollen. Unsere Tiere fressen nur Gras und ihrer Mutter Milch. Ein Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes, reich an hochwertigem Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen (B), Cholesterin abbauenden, ungesättigten Fettsäuren.

Viele kennen wahrscheinlich den Verwanghof in Wildenhag. Das ist das zuhause unserer Kühe. Dort gebären sie ihre Kälber ohne menschliches Intervenieren, säugen sie solange die Kälber nicht lieber frisches Gras fressen, sehen diese wachsen und genießen das ungestörte Leben einer Herde. Einmal am Tag werden sie besucht. Das sind sie gewohnt und bemerken es nicht weiter. Der Hirte kontrolliert nur Wasser und Weidezäune und markiert eventuell neu dazu gekommene Kälber. Thorin, der Stier wird von seinen hübschen 22 Mutterkühen umschnuppert und regiert über die Herde zusammen mit Leitkuh Quendl. Die Jungstiere messen Kräfte in ihrer eigenen Gruppe ein wenig abseits und die Kleinkälber werden meisetens von einer Kuh für alle bewacht. Man möchte meinen sie hätten eine Art Kindergarten in dem sie herumtollen, bis sie wieder sehnsüchtig zu ihren Müttern zurückkehren, um sich abschlecken zu lassen und zu saufen.
Im Winter ist die Herde auf ihrer Winterweide mit einem Flugdach zum unterstellen und wo sie auch ihr Heu finden. Diese Jahreszeit lieben die aus dem rauen Klima in Schottland stammenden Galloways besonders. Mit ihrem dichten zotteligem Fell stapfen sie durch den dicken Schnee.
 
Junge Kalbinnen und Ochsen müssen mit knapp 2 Jahren die Herde verlassen und werden, meist zu zweit abgesperrt. Um 4h früh werden sie im Halbschlaf vom Frankenburger  Schlachtmeister geschossen. Die Tiere werden zerlegt und nach Erreichen der Kerntemperatur von 2 Grad von Schlachtmeister Walter und mir weiter zerlegt und Vakuum verpackt. Nach 3 Wochen der Reifung bei konstanten 2 Grad erreicht das Fleisch den Höhepunkt seiner Qualität. Dadurch erhält es seine volle Saftigkeit und kommt fein zerlegt und Vakuum verpackt, absolut gebrauchfertig, zum Kunden.

Nachdem sie von uns beliefert wurden kann das Fleisch zirka 10 Tage ungeöffnet im Kühlschrank aufbewahrt werden. Etwa 1 Stunde vor der Zubereitung sollte das Fleisch aus der Vakumverpackung genommen werden, damit es durch die Einwirkung von Sauerstoff wieder seine schöne rote Farbe bekommt. Sollte das Fleisch geöffnet noch aufbewahrt werden, empfiehlt es sich es in öl oder Würzmarinade einzulegen um so die Poren zu schließen und die Haltbarkeit zu verlängern. Im Tiefkühler kann Rindfleisch 8 bis 10 Monate aufbewahrt werden.

Ich verkaufe einmal im Monat unser 3 Wochen gereiftes Bio Galloway Fleisch. Wenn ich den Verkauf beginne, geht es meistens dann sehr schnell. Also bitte schnell bestellen und nicht böse sein, wenn ich nicht schnell genug meine Liste zu hause mit der im Atterguat abgeglichen habe und vielleicht schon etwas weg ist.
Im Zweifelsfall ist anrufen oder sms auch sehr gut. ; ) - 06644935542 oder per mail nmetternich@yahoo.com

Einfach sind Bestellungen wie Mischpakete. da ist Siedefleisch, Gulasch, Bratfleisch und wenn gewünscht auch Faschiertes drin.

die nächsten termine, nach der lieferung am nächsten freitag 14.oktober , sind 11. november und 9. dezember.

wer genaueres über die Aufzucht oder die Fleischqualität erfahren will, bitte unsere Internetseite www.verwanghof.at ansehen.

viele liebe grüße,
nina metternich

Impressum

Biobetrieb Verwanghof
Nina Metternich
Wildenhag 5
4881 Strass im Attergau
Mobil: 0664/4935542
E-Mail: [javascript protected email address]